Stadt Zwingenberg - modernes Leben in historischen Mauern
Zwingenberg an der Bergstraße
romantische Scheuergasse
Viel Spaß!
Zwingenberger Rathaus
Zwingenberg an der Bergstraße

Der Geschichtsverein Zwingenberg 1971 e.V.

Der Geschichtsverein wurde 1971 gegründet, um anlässlich der 700-jährigen Wiederkehr der Verleihung der Stadtrechte im Jahre 1974 eine neue Chronik der Stadt Zwingenberg zu erstellen.
Unter dem damaligen Bürgermeister Jürgen Neue organisierte Wolf-Dietrich Riebel ein Autorenteam für das neue Heimatbuch. Es waren fachkundige, meist örtliche Persönlichkeiten, die sich mit thematischen Schwerpunkten dieser Aufgabe annahmen. So entstand ein 640-seitiges Werk, das auf der "Chronik der Stadt Zwingenberg" von Walther Möller aus dem Jahre 1910 aufbaute. Um das Buch bezahlen zu können, gründete man einen Verein, der von der Stadt bezuschusst werden konnte. So wurde die Finanzierung sichergestellt.

Nach Erscheinen der Chronik 1974 wurde der Geschichtsverein dann als juristische Person fortgeführt und Aufgaben wie die weitere Erforschung der Heimatgeschichte, Bewahrung der bauhistorischen Altertümer sowie die Veröffentlichung aller Ergebnisse in die Satzung aufgenommen.

Bald schon gesellten sich die ersten Stadtrundgänge hinzu. Dann wurden Ausstellungen alter Dokumente und entsprechende historische Vorträge angeschlossen. Im Jahre 1983 gründete der Geschichtsverein in der historischen Scheuergasse ein Heimatmuseum, das immer wieder erweitert wurde.

1994 ergänzte der Verein seine Satzung und nahm neue Themenstellungen auf. Pflege von altem Brauchtum und bäuerlichem Handwerk kamen dazu. Ebenso gesellte sich zur Stadtgeschichte auch die Landschaftsgeschichte im Rahmen des sog. Geoparks, in dem Zwingenberg Mitglied wurde. Seit 2007 bietet der Verein Planwagenfahrten durch die historische Altstadt sowie rund um das mittelalterliche Zwingenberg an. Weiterhin beteiligt sich der Verein seit 1999 mit einem großen Bauern- und Handwerkermarkt sowie mit vielen unterschiedlichen Aktivitäten am örtlichen Geschehen.

Heute zählt der Geschichtsverein 81 Mitglieder mit steigender Tendenz.